Schlüsselwort-Archiv: Weltraum\

Schwerelosigkeit: Sprachlosigkeit.

Ich habe neulich die unerfreulichste Funktion meiner Lieblingskamera Sony RX-100 entdeckt: Sie macht bei null Gravitation keine Fotos! Statt dessen meldet sie nur „Drop detected“ und schaltet sich ab. Aber ich habe sie nicht fallen gelassen! Das Einzige, das gefallen ist, war die Erdanziehungskraft – auf null! Sony, ich weiß, ihr habt momentan genug Stress, aber bitte – dieses Problem muss gelöst werden!!

Zero gravity experience

Später habe ich herausgefunden, dass es möglich ist, diese „Funktion“ abzuschalten, doch im Eifer des Gefechts, wenn man gerade in die Schwerelosigkeit übergeht, ist das letzte, das man tun will, sich durch komplexe, verschachtelte Menü-Ebenen der verwendeten Kamera durchzukämpfen. Aber zum Glück hatte so ziemlich jeder andere auf dieser Schwerelosigkeitsmission (dazu gleich mehr) eine Kamera dabei und sie haben alle die ganze Zeit fotografiert…

Das ist das einzige Foto des Tages, das ich geschossen habe – bevor meine Kamera aufgegeben hat:

Zero gravity experienceVorschau: Wir sind alle wie Astronauten in einem Raumschiff in der Luft geschwebt, und zwar in diesem Monstrum

Also, Schwerelosigkeit – totale Schwerelosigkeit, null Gravitation… Was ist das?

Eigentlich ist das nicht so exotisch und unerreichbar, wie man zunächst glauben könnte. Lassen Sie es mich an einem Mini-Experiment demonstrieren…

Stehen Sie auf und springen Sie hoch und runter.

Nein, wirklich, ich meine es ernst!

Zero gravity experience

Read on: Schwerelosigkeit: Sprachlosigkeit.

3, 2, 1… Start!

Endlich! Ein weiterer Traum ging in Erfüllung – ich habe beim Start einer Raumfähre zugesehen. Hurra!

Letzte Woche hat die Raumfähre den Raumhafen von Baikonur in Kasachstan verlassen, und am Wochenende hat es bereits die Internationale Raumstation erreicht und daran angedockt. Die Crew besteht aus zwei Russen und einem Amerikaner – was auch erklärt, warum in der Stadt und in unserem Hotel viel amerikanisches Englisch zu hören war.

Wir haben den Start aus einer Entferung von etwa zwei Kilometern gesehen, was sich vielleicht weit weg anhört, aber das ist es nicht. Hier geht es nicht um U2, die in einem Stadion auftreten, und wo ein Platz ganz hinten nur Zeit- und Geldverschwendung ist… Das hier ist Baikonur. Die gewaltige Energie, die die riesigen Raketenmotoren erzeugten, hat alles um uns herum zum Wackeln gebracht. Es fühlte sich an, als wäre gleichzeitig mit dem Start ein Erdbeben. Etwas entnervend.

Baikonur Space Launch CenterDer Stachel auf der Spitze bedeutet, dass die Rakete bemannt ist; ohne so einen Stachel wäre keine Crew an Bord und es wäre eine unbemannte, ferngesteuerte Frachtmission.

Read on: 3, 2, 1… Start!

Flickr Foto-Stream

Instagram