Monatliches Archiv: February 2015

CANCUNFERENZ 2015.

Vor über zehn Jahren beschloss unsere damals noch recht kleine Firma, die über den Tellerrand zu blicken: Wir wurden international. Und es dauerte nicht lange, bis Kaspersky-Experten überall auf der Welt arbeiteten. Und alle kommunizierten per E-Mail, Messenger, Telefon und andere indirekte Möglichkeiten. Das ist natürlich völlig in Ordnung, aber ein echtes Treffen ist trotzdem besser. Also beschlossen wir, einmal im Jahr eine Sause zu veranstalten, bei der wir zusammenkommen und bei den persönlichen Gesprächen aufholen. Das war der Start unserer jährlichen Konferenz für IT-Sicherheits-Experten, dem Security Analyst Summit (SAS).

cancun-mexico-sas2015-1

cancun-mexico-sas2015-2

Read on: CANCUNFERENZ 2015.

WENN DAS MEER NOCH EINEN METER ANSTEIGT, IST ES AUS MIT DEM MALEDIVEN-PARADIES.

Ich hätte nie gedacht, dass ich eines Tages auf den Malediven sein werde.

Warum? Nun, meine Reisen führen mich normalerweise an Orte, an die ich aus dienstlichen Gründen reisen muss. Und die Malediven? Keine Besprechungen, Vorträge oder Konferenzen, und keine Geschäfte, die hier abgewickelt werden…

Natürlich gibt es Zeiten, in denen ich als reiner Tourist in das ein oder andere exotische Land komme, aber mein Lieblingstourismus hat eher mit Rucksäcken, Zelten und Vulkanen zu tun, nicht mit Sonne, Sand und Meer. Also… die Malediven? Häh?

Als mir vorgeschlagen wurde, wir “sollten die diesjährige Vorstandssitzung auf den Malediven haben” – nun, da brauchte es nicht viel Überzeugungskraft. Schließlich weiß jeder, dass die Malediven sonnendurchflutete, paradiesische Inseln sind. Warum sollte ich also dagegen sein? Also machten wir uns auf den Weg in Richtung des Indischen Ozeans…

Maldives Read on: WENN DAS MEER NOCH EINEN METER ANSTEIGT, IST ES AUS MIT DEM MALEDIVEN-PARADIES.

Das größte Gerät der Welt – Teil drei.

Zunächst eine kurze Zusammenfassung der ersten beiden Teile…

An der schweizerisch-französischen Grenze, in der Nähe von Genf ist das CERN zu finden. In seinen Gebäuden arbeiten moderne Alchemisten Wissenschaftler am Verständnis der fundamentalen Struktur des Universums. Sie zerschmettern Protonen und andere Partikel bei nahezu Lichtgeschwindigkeit und schleudern diese aufeinander, was verschiedene Arten von Quark-Gluon-Plasma sowie andere mysteriöse physikalische Phänomene erzeugt. Dann nutzen sie gewaltiges Hirnschmalz (Mathematik, Physik, Atomphysik, Quantenmechanik… und all das), Ingenieursfähigkeiten und Computerleistung, um die Ergebnisse der Kollisionen dieser fundamentalen Partikel zu verfolgen.

Wir waren vor kurzem hier und wurden ausführlich herumgeführt. Natürlich haben wir auch viele Fotos gemacht…

Der erste Beschleuniger, den wir gesehen haben, hat den Namen LEIR (Low Energy Ion Ring). Darin werden Blei-Ionen angesammelt. Hier kommen die Ionen vom Linearen Beschleuniger LINAC-3 zum LEIR, dann gehen sie durch einen PS-Ring, und dann in einen Komplex großer Ringe, unter anderem den Large Hadron Collider (LHC).

cern-math-1 Read on: Das größte Gerät der Welt – Teil drei.

Das größte Gerät der Welt – Teil zwei.

Bonjour mes amis!

Ok, es gab als Vorspeise die Suppe; gehen wir zum Hauptgang… oder besser in den Hauptgang – direkt in den Auflauf, der als Hauptgang serviert wird, und schauen wir uns die Füllung an – sozusagen Steak und Niere hier…

Einfacher gesagt: Lassen Sie uns herausfinden, was innerhalb der Mauern dieser einfachen Gebäude an der schweizerisch-französischen Grenze passiert, wo Atomphysiker die Beschaffenheit unserer Umwelt studieren – und das in deren Innerstem.

CERN

CERN

CERN Read on: Das größte Gerät der Welt – Teil zwei.

Das größte Gerät der Welt – Teil eins.

Es ist nicht nur das größte Gerät der Welt, sondern auch das teuerste und innovativste. Das bedeutet natürlich, dass es total computerisiert ist. Ich frage mich, welche Antivirus-Lösung darauf läuft :).

Was wir hier haben, ist ein modernes Weltwunder. Forschung auf dem neuesten Stand des theoretischen und praktischen Wissens der Teilchenphysik die Erforschung der Materie. Schon seit den 1950er Jahren wurde hier Bahnbrechendes geleistet, etwa das kleine Ding, das 1989 hier erfunden wurde… das World Wide Web!

CERN Read on: Das größte Gerät der Welt – Teil eins.