Schlüsselwort-Archiv: Patent-Trolle\

Darwins Patentpanoptikum. – Teil 2

Die „Patentlandschaft“ in verschiedenen Ländern kann sich extrem unterscheiden und jede Erfindung aus einem Land hat einen spezifischen „Nachgeschmack“.

US-Patente zeichnen sich für gewöhnlich dadurch aus, dass sie sehr praktisch sind, manchmal mit einer sehr funktionellen Neigung und mit einem pedantischen Blick aufs Detail. All das können Sie natürlich in meiner überragendsten subjektiven Top-5- [fügen Sie hier ein, was Sie am passendsten finden] Patente aller Zeiten :).

Russische Erfinder charakterisiert ihre Ambition – manchmal sogar mit einer „kosmischen“ Sehnsucht, die Welt, die Planeten und das Universum zu ändern – aber auch „kosmisch“, da ihre Erfindungen irrsinnig irrsinnig und nicht von dieser Welt sein können. Müssen Sie noch überzeugt werden? Ok, ich überzeuge Sie – mit einer anderen Top-5 – diesmal mit russischen Patenten…

Und los geht’s…

Die überragendsten subjektiven Top-5- [fügen Sie hier ein, was Sie am passendsten finden] russischer Patente aller Zeiten!

Nr. 5: Ach du heiliger Mose!

Russische Patentanmeldung Nr. 2013144180: „Eine Methode, um das Überleben des Homo Sapiens zu sichern und den Genpool der lebenden Organismen auf der Erde im Fall einer weltweiten Überschwemmung, globalen Vergletscherung oder anderen unerwarteten Naturkatastrophen zu erhalten“. Ach du lieber Genpool!

Denken Sie, dass der Titel zu lang ist? Dann hören Sie sich das mal an: die Zusammenfassung auf der ersten Seite besteht aus nur einem Satz – aus 1182 Wörtern! Ich habe wirklich Mitleid mit russischen Patentanwälten, die herausfinden müssen, was zum *)&%^(+#!@! der Autor meint. Ich meine, dass man in der Mitte schon vergessen hat, worum es im ersten Teil ging, also stoppt man da und liest es nochmal von vorne – und nochmal – und macht sich am Rand Notizen, um den Faden nicht zu verlieren. Ich habe es fünfmal gelesen und kann nun stolz versuchen, die Essenz der Erfindung in vier Worten zusammenzufassen: eine Matroschka-ähnliche… Arche :).

Das Gerät ist mit Mikroorganismen, Samen, Tieren, drei Homo Sapiens und anderen „genetischen Ressourcen“ vollgestopft und ist auf der Spitze des weltweit höchsten Bergs installiert; und somit in Sicherheit.

Aber was ist, wenn es der Welt wirklich an den Kragen geht und auch die Berge überflutet werden? Nun, dann wird ein Gummiboot über Bord geworfen, damit es auf dem Wasser treibt, bis der Wasserspiegel beträchtlich gesunken ist. Es sieht so aus, als hätten sie an alles gedacht.

PS. Zitat: „und nach einer Stabilisierung der Lebensbedingungen auf der Erdoberfläche würden die Gruppenmitglieder den Berg hinuntersteigen und eine neue Ära des Lebens auf der Erde würde beginnen“.

PPS. Rospatent machte keine Fisimatenten und lehnte das Patent ab: sie bemerkten die fehlende Seriosität und lehnten es aufgrund mangelndem Erfindungswert ab. Ich war recht überrascht, dass ein Stand der Technik, der zur Bibel zurückreicht, nicht als Grund angegeben wurde :D.

Nr. 4: Sie müssen mit dem Rauchen aufhören, und nicht nur von Tabak.

„Wenn Sie mit dem Rauchen aufhören wollten, aber irgendwas hat Sie immer davon abgehalten… nun, jetzt stellt sich Ihnen nichts mehr in den Weg!“ Kurz gesagt: das ist Patent RU2231371.

Ich bin mir nicht sicher und auch kein anderer auf der Welt – einschließlich der Autoren! – warum zum Henker es dabei geht, also zitiere ich einfach den Text, damit Sie selbst sehen können, worum es hier geht!

„Das Fläschchen einer Kalziumchloridlösung wird nach dem Rauchen der letzten Zigarette in einen Behälter mit einer Wasserlösung mit Tabakrauch gegeben, am Ende des fünften oder sechsten Tags des Nichtrauchens führt der Arzt eine abschließende Hetero-Auto-Trainingssitzung durch, in der der Patient statt des „Lebenswassers“ einen dritten Behälter mit dem Namen „Welt“ verwendet, der ein 10 ml-Fläschchen einer 1 % Dioxydinlösung enthält. Die Formel der Autosuggestion wird durch die Formel eines Gelübde geändert: ‚Ich habe mit dem Rauchen aufgehört‘. Nach der Endsitzung trägt der Patient ein Ritual der Selbstcodierung heraus, für das eine 50 ml Wasserlösung aus Tabakrauch und Kaliumchlorid verwendet wird, in das das Fläschchen der Dioxydinlösung gegeben wird…‘

Ernsthaft?

Ich meine, was habt ihr geraucht? Wo wurde das geschrieben? In einem Coffee-Shop in Amsterdam? Colorado? Oder vielleicht ist die völlige Zusammenhangslosigkeit eine Nebeneffekt davon, mit dieser Methode das Rauchen aufzuhören? Nun, es ist ganz egal: das Patent lief ab, da die staatliche Gebühr nicht gezahlt wurde („Alter, hast du die Gebühr gezahlt?“ „Gebühr? Was für eine Gebühr, Mann? Hau mir ab mit Gebühren, ich rauch mir lieber gebührend noch einen.“)

Nr. 3: Maschinenfeuer der anderen Art!

Was kann man alles nicht in einem Panzer tun? Eigentlich recht viel; es ist einfacher, zu fragen, was man in einem Panzer tun kann und der Rest ergibt sich.

Wie, na, z. B., wenn man mal… Sie wissen schon – kurz abtreten muss? Ich meine, man muss wirklich und man kann einfach nicht warten? Nun, man kann den Panzer nicht einfach mal ein paar Minuten allein lassen, nicht wahr?…

… Da kommt Patent RU2399858 ins Spiel, mit dem man „Abfälle vitaler Funktionen der Panzercrew durch eine Artillerieinstallation entfernen kann“! Und hier ist die Hauptsache: ohne Druckabfall im Tank!

Read on: Darwins Patentpanoptikum. – Teil 2

Darwins Patentpanoptikum

Regelmäßige Leser werden bemerkt haben, dass ich schon länger nicht mehr über Patent-Trolle gewettert habe. Was? Alles ruhig an der Troll-Front? Haben sie aufgehört, Trolle zu sein und machen stattdessen etwas Nützliches und Ehrenwertes? Sie erraten es: Nein. Leider Gottes können jeden Tag Geschichten zu ihren unverfrorenen und unverschämten Tricks in den Nachrichten gefunden werden, wenn man an der richtigen Stelle nachschaut. Es herrscht normaler Betrieb für die Trolle; sie machen nur keine Schlagzeilen.

Manchmal kommen die Nachrichten auch direkt zu Ihnen – oder zumindest zu uns: erst kürzlich erhielten wir eine Klage von WETRO LAN wegen eines angeblichen Verstoßes eines Patents zur Filtrierung von Datenpaketen oder, um genauer zu sein, einer Firewall. WAS?

Also, was sie sagen wollen, ist, dass man ein weitbekanntes, universell angewandtes Gerät patentieren kann, em, das vor mehr als einem Jahrzehnt erfunden wurde? Nur für den Fall, dass Sie es verpasst haben: die Technologie gab es schon Jahre, BEVOR dieses Patent erschien! Und nun verlangen sie eine Gebühr wegen Verwendung ihrer patentierten Technologie! Moment mal… WAS?!

Ja, genau das machen sie: seit 2015 haben sie Klagen gegen mehr als 60 Unternehmen eingereicht, von denen viele Firewalls entwickelt haben, lange bevor das Patent existierte. Aber die Industrie erträgt die Klagen mit Fassung; das Patent erhielt sogar den Namen Dummes Patent des Monats.

Genauso absurd ist es, dass sie uns verklagen. Wir sind ganz und gar keine „einfache Wahl“ für einen Angriff, da wir uns immer behaupten können und niemals Patent-Trollen klein beigeben. Und wir schließen auch niemals einen außergerichtlichen Vergleich – da es nichts zu regeln gibt, da wir nichts getan haben. Das Einzige, das wir machen, ist gelegentlich zurückzuschießen. Nun, warum nicht? Ihre Patente werden eher früher als später als ungültig erklärt – also schmieden wir jetzt, solange das Eisen noch heiß ist es noch Eisen gibt. Und ganz egal was passiert, wir werden weiterkämpfen – bis zur letzten Kugel – ihrer letzten Kugel.

Aber dieses ganze Gerede vom Kämpfen – ganz egal, wie nötig es ist – trübt dennoch ein wenig sehr die Laune. Um also den Tag zu versüßen und positiv und optimistisch zu bleiben, entschloss ich mich dazu, den Staub von den Archiven zu pusten, um eine Sammlung der merkwürdigsten, verrücktesten, irrwitzigsten und paradoxesten Patente hervorzukramen. Nur für den Fall, dass Sie jemand in Zukunft wegen „grober Verletzung von Patentrechten“ drankriegen möchte :).

Ok, dann lassen Sie uns mal loslegen…

Die überragendsten subjektiven Top-5- [fügen Sie hier ein, was Sie am passendsten finden] Patente aller Zeiten

Nr. 5: Die Guillotine – das beste Mittel gegen Kopfschmerzen.

Warmes, sonniges Sommerwetter hat auch seine Nachteile. Natürlich sollte es im Sommer ausschließlich um Strand, Piña Coladas und Badesachen gehen, aber dafür muss man in guter Form sein. Aber wie kann man nach einem Herbst, Winter und Frühling, in dem man hochkalorisches Essen in sich hineinstopft, in Form sein? Das geht einfach nicht! Nun, es geht schon – mit einer angemessenen Diät und Sport – aber wie unoriginell, volkstümlich und altmodisch ist das? Es braucht eine High-Tech-Lösung; letztendlich steht das 21. Jahrhundert vor der Tür. Daher…

Leute, lassen Sie mich vorstellen: das US-Patent 4344424 – die „Anti-Ess-Gesichtsmaske“. Speisen wie Hannibal Lecter!

ip2

Read on: Darwins Patentpanoptikum

Einschüchtern!

Vorsicht ist besser als Nachsicht. Und das gilt auch beim Kampf gegen Patent-Trolle.

Mit diesem Gedanken im Kopf haben wir eine Klage gegen Device Security LLC eingereicht, mit der wir eine Annullierung des Patents erreichen wollen, das die Technologie abdeckt, die beim Schutz von Daten auf Mobiltelefonen beteiligt ist. Und auch wenn wir schon seit acht Jahren mit Patent-Parasiten kämpfen, ist dies das erste Mal, dass wir einen Präventivangriff starten.

 

Patent

Read on: Einschüchtern!

“Zu leben ist – Krieg mit Trollen”*

Die Euphorie nach unserem kürzlichen Sieg über einen Patent-Troll hat sich gelegt – ein wenig. Es war schön, die verschiedenen Berichte der guten Nachricht (etwa diesen, diesen, diesen, diesen oder diesen) und die ermutigenden Kommentare von Anwendern zu lesen. Doch der eigentliche Kampf hat erst begonnen – vor uns liegen harte Arbeit und viele Mühen, wenn auch interessante Mühen. Also ist jetzt wohl eine gute Zeit, zu resümmieren.

Read on: “Zu leben ist – Krieg mit Trollen”*

Die Patent-Trolle können geschlagen werden – niemals aufgeben!

Hurra! Trommelwirbel… Beckenschlag + Orchesterfanfare! Wir haben einen weiteren amerikanischen Patent-Troll geschlagen!Der Feind ist demoralisiert und auf der Flucht! Churchill hatte recht: „Niemals aufgeben!” Wir haben uns bei unserem Kampf gegen einen bestimmten Troll daran gehalten. Der Troll hat aufgegeben und ist mit eingezogenem Schwanz geflüchtet.

„Schock, Zufriedenheit, Freude und Adrenalin – alles in einem”

–so hat N.K. (unser Chief Intellectual Property Counsel) den Sieg beschrieben. Denn diesmal war der Troll ein größeres Kaliber und seine „Verbindungen“ waren mehr als schwergewichtig.

Patent-Trolle

Schock, Zufriedenheit, Freude und Adrenalin, alles in einem – ich könnte es nicht besser ausdrücken. Unser 18 Monate langer Gerichtsstreit mit Lodsys (einem der „Tentakel“ des weltgrößten und berüchtigsten Patent-Trolls Intellectual Ventures (IV)) wurde durch eine komplette und bedingungslose Kapitulation dieses widerlichen Patent-Parasiten abgebrochen. Und wie schon oft, haben wir wieder alleine gewonnen, während 54 weitere angeklagte Firmen sich entschlossen haben, sich mit dem Erpresser zu einigen, und während andere komplett vom Schlachtfeld geflüchtet sind. Insgesamt hat der Patent-Troll über 400 IT-Firmen fertig gemacht!

Kommen wir zu den Details…

Read on: Die Patent-Trolle können geschlagen werden – niemals aufgeben!

Rache ist manchmal süß, vor allem wenn es um Patent-Trolle geht

Vergeltung kommt langsam – quälend langsam. Doch nun scheint sie endlich zu kommen, und eine recht unangenehme Gruppe dort zu treffen, wo es weh tut: Patent-Trolle.

Ich habe mich bereits über Trolle ausgelassen, und darüber, was man tun muss, um den Kampf gegen diese Plage aufzunehmen.

Hier eine kurze Übersicht, was getan werden muss:

  • Patent-Nutzung sollte limitiert werden – Forderungen für den Zeitraum vor ihrem Ankauf sollten nicht erlaubt sein
  • Verpflichtende Kompensation der Kosten des Beklagten, falls eine Klage vor Gericht abgewiesen oder zurückgezogen wird
  • Ächtung von gerichtlichen Klagen durch Patent-Aggregatoren
  • Stärkerer Fokus auf die benötigten Details und die Richtigkeit von Patentbeschreibungen, sowie verpflichtende Untersuchung durch technische Experten
  • Und das Wichtigste: Es sollte nicht um Ideen gehen, die patentiert werden, sondern um deren konkrete, praktisch Anwendung.

Manchmal meine ich, dass die US-Gesetzgeber mein Blog lesen! Denn endlich ändert sich etwas – und nicht irgendwo, sondern im US-Bundesstaat Vermont, wo das erste Anti-Troll-Gesetz verabschiedet wurde!

In dem Gesetz finden sich viele interessante Passagen, doch am besten gefällt mir, das dort nun eine von einem Patent-Troll verklagte Firma die Erstattung der Kosten für den Rechtsstreit verlangen kann, wenn sie beweisen kann, dass der Troll nicht in gutem Glauben gehandelt hat. Read on: Rache ist manchmal süß, vor allem wenn es um Patent-Trolle geht