Schlüsselwort-Archiv: Austin\

Formel Amerika 2013.

Die Formel 1 ist kürzlich in Austin, Texas, eingefallen und hat das Stadtgebiet für ganze zwei Tage besetzt, bis sie sich am dritten Tag wieder zurückgezogen hat. Alle Straßen der Innenstadt waren gesperrt und wurden zu breiten Gehsteigen für tausende von Soldaten F1-Fans umgewandelt, die teilweise von weit her gekommen sind. Und nicht nur die Straßen waren geschlossen, sondern auch alle Restaurants waren so gut wie geschlossen – sie waren einfach zu voll, um noch Gäste aufzunehmen, die nicht schon Wochen vorher einen Tisch reserviert hatten. Wir kamen auch an der Ugly-Coyote-Bar der Stadt vorbei, und da drin ging es hoch her – mit Tänzern auf der Bar und anderen feuchtfröhlichen Spielchen.

Leider hielten die Energie und der Schwung vom Abend in der Innenstadt nicht bis zur Rennstrecke am nächsten Tag – zumindest nicht für Ferrari. Keine Änderung an der Spitze, und die gleichen nicht-roten Fahrer verspritzten Champagner auf dem Siegerpodest. Grummel.

Die Scuderia hat alle Hoffnungen auf den neuen Mega-Super-Rennwagen gelegt, den sie in der kommenden Saison verwenden werden, und der – zusammen mit den besten Fahrern der Welt – die Konkurrenz ausschalten soll. Also warten wir auf nächstes Jahr. Geduldig. Grrr!

Hier noch ein paar Fotos der Veranstaltung:

Formula 1 US GP 2013

Read on: Formel Amerika 2013.

Formel USA.

Hallo zusammen!

Wir sind immer noch in den USA unterwegs… und wir kommen zu einer besonders schönen Station. Diesmal fliegen wir von New York aus nach Süden, und zwar in die Hauptstadt von Texas. Houston? Falsch. Dallas? Auch falsch. Austin? Richtig! Warum wir dorthin fliegen? Natürlich, weil wir den Durchbruch der Formel 1 in Amerika sehen wollen!

Unsere US-Tour lief bisher so: LA – ArizonaChicago – Louisville – Miami – Boston – New York City. Und jetzt sind wir wieder im sonnigen Süden und starten unsere Motoren für die F1. Die Formel 1 hat in der Vergangenheit immer wieder versucht, ihre „Formel“ auch den Amerikanern schmackhaft zu machen, wie es auch im Rest der Welt geklappt hat. Aber das hat nie so ganz geklappt – genau wie auch Fußball hier bisher nicht total durchgestartet ist. Doch die F1 möchte diese Terra Incognita wirklich unbedingt knacken – und genau so erfolgreich werden wie… mal sehen… Scotch-Whisky, französischer Wein und Stolichnaya! Ich denke, Texas als Austragungsort zu wählen, war etwas ambitioniert – denn schließlich heißt es Don’t Mess with Texas – aber andererseits, wenn sie es hier schaffen, gehört Ihnen ganz Amerika!


Read on: Formel USA.

Flickr Foto-Stream

Instagram