Wie Sardinen… „United“ in einer Dose.

Eigentlich hätte ich diesen Artikel fast mit „Viehwagen“ überschrieben. Dann habe ich aber darüber nachgedacht und gemerkt, dass das zu boshaft ist. Ein bisschen wie „Schock, Horror! Der Beluga-Kaviar ist hier nicht gleichmäßig verteilt!“ – also außerhalb meiner kleinen Welt nicht sehr angemessen :).

Eigentlich ist das hier nur ein bisschen Gemeckere. Eines dieser belanglosen Ärgernisse, die durch schlechten Service entstehen, und mit denen wir alle manchmal zu kämpfen haben…

Da war ich also, in einem von acht (8) Sitzen in einer Reihe – in der Business-Klasse – auf dem United-Airlines-Flug UA988 von Frankfurt nach Washington, und habe mich an eine ganz andere Flugerfahrung erinnert: Einen Flug von Singapur nach New York mit Singapore Airlines. Dieser Flug dauerte 18 Stunden – nonstop (!) – und es gab nur vier Sitze pro Reihe (ok, diese Sitzplätze hatten auch einen etwas anderen Preis).

Aber auf dem United-Flug waren die Sitze in der Form 2-4-2 angelegt, um acht in eine Reihe zu bekommen. Noch schlimmer wurde es, da die Hälfte der Passagiere in dieser Reihe nach vorne guckte, während die andere Hälfte nach hinten sah. Ich hatte das zweifelhafte Glück, in einem Sitz zu sein, der nach hinten ausgerichtet war, und in einem Flugzeug verkehrt herum zu sitzen ist eines der Dinge, die mich wirklich irritieren. Fragen Sie mich nicht, warum. Vielleicht ist das, weil mir in jungen Jahren eingebläut wurde, dass es in einem Zug einfach nicht richtig ist, nicht in Fahrtrichtung zu sitzen… Keine Ahnung.

United Arilines

From Frankfurt to Washington DC

So sieht die Business-Klasse bei Singapore aus:

Singapore Airlines vs United

Und so war es beim Flug SQ22 von Singapur nach New York, bevor diese Linie eingestellt wurde, da sie nicht profitabel genug war. Der A-340 bietet nur Platz für 100 Passagiere, alle in der Business-Klasse – keine Erste Klasse, keine Economy-Klasse. Nur hundert Business-Diwans! Sie können sich also vorstellen, was Beinfreiheit – und Armfreiheit – hier bedeutet :). Auf dem Flieger waren auch drei (3!) Crews, die in Schichten arbeiteten, plus der weltgrößte Kerosintank.

Singapore airlines

Übrigens war es der Flug SQ22, auf dem ich schließlich beschloss, die Kurilen zu besuchen und die extremen Extreme dort am eigenen Leib zu erfahren. Warum ausgerechnet auf diesem Flug? Nun, wir sind genau über die Inselgruppe geflogen und sie lagen einfach so da, direkt vor mir auf dem Bildschirm, und es schien mir fast wie eine Ewigkeit… das brannte sich mir ins Gedächtnis. Sie haben mir zugerufen, dass sie erobert werden wollen :).

Flying over Kuril islands

Kuril islands

Und nun fliege ich zurück, von New York nach Europa. Das Flugzeug wird so stark durchgeschüttelt, dass es mir schwer fällt, diese Worte zu tippen – und mein Getränk verfehlt den Mund ebenfalls! Was für ein Schlamassel! Aber bei wem soll ich mich schon beschweren? Jeder schläft. Gute Nacht, Leute!

 

Kommentare lesen 0
Hinterlassen Sie eine Nachricht.
  • RT @campuscodi: Norsk Hydro, one of the world's largest aluminium producers, revealed today that it "became victim of an extensive cyber-at…
    10 Stunden ago