Davos macht für eine Woche Pause vom Skifahren.

Für mich gibt es nichts besseres, um an einem Wintermorgen Energie zu tanken, als einen erfrischenden Spaziergang in der eisigen Luft, begleitet von den fröhlichen, optimistischen Klängen von… Dudelsäcken!

1

Naja, es gibt eines, das einen noch besser belebt, und das ist ein Erdbeben. Ich wurde einmal von einem in Japan geweckt. Belebend? Ja. Aber Energie getankt?…

Hier in der kleinen Stadt Davos in den Schweizer Alpen gibt es glücklicherweise keine Erdbeben. Aber viel eisige Luft und bizarrerweise einige Dudelsäcke, die ihre lieblichen Töne verbreiten. Nicht, dass ich sie recht lange hätte genießen können, da ich mich auf den Weg zu meiner nächsten Besprechung machen musste…

In Davos scheint in diesem Jahr alles ein bisschen übermäßig arbeitsreich zu sein. Manche Veranstaltungen beginnen morgens um 7:30 Uhr! WAS? Mein Gott, was für ein Alptraum (für Abendmenschen wie mich). Nun gut, wenn es so früh losgeht, geht es eben so früh los. Ich muss mich einfach demütig fügen, und grummelnd. Aber, liebe Organisatoren, reißt Euch bitte zusammen und wiederholt diesen Wahnsinn im nächsten Jahr nicht wieder.

Interessanterweise verwandelt sich Davos in der Woche des WEF in das seltsamste Skigebiet der Welt.

Zunächst einmal: Die Umgebung von Davos war noch nie so wahnsinnig toll zum Skifahren und Snowboarden. Es gibt nicht viele Strecken und die vorhandenen sind ein bisschen gerade und langweilig, machen also nicht wahnsinnig viel Spaß – vor allem, wenn man sie mit denen von Zermatt, Sölden, Lech, den Dolomiten und so weiter vergleicht…

2Macht nicht viel Spaß

3Ohne Seele

4Schlicht

Doch das Komische daran ist nicht ihre Langweiligkeit, sondern… ihre Leere! Wo normalerweise Tausende Skifahrer und Snowboarder unterwegs sind, sieht man während dem WEF nur ein paar Dutzend. Sogar die Spuren der Pistenwalzen, die im Morgengrauen auf den Hängen hinterlassen werden, sind auch am Nachmittag noch gut sichtbar! Nun könnten Sie natürlich meinen, das ganze Gebiet würde während dem WEF einfach gesperrt – mit den ganzen VI-VIPs und so. Doch die Hänge sind leer, da die Preise in der Stadt total durchdrehen: Sie gehen durchs Dach und in die Stratosphäre, so dass die Skifahrer einfach wegbleiben. Und wer könnte ihnen das übel nehmen? Wie auch immer, für uns war das gut, denn wir hatten die Pisten praktisch für uns alleine! Sehr schön.

6Öde

7Ok, Ich höre jetzt auf mit diesen Adjektiven; Sie haben es sicher schon verstanden

8 9 10 11

In der Stadt Davos ist es dagegen ganz anders. Dort ist es überall rappelvoll. Lauter Menschen, die nicht zum Skifahren hier sind. Präsidenten, Premierminister, Minister, CEOs, Journalisten und eine ganze Menge mehr. Und diese Meute hat die ganzen Skifahrer verdrängt. Das ist umstritten!

Und sie verdrängt nicht nur die Skifahrer, sondern auch WEF-Teilnehmer – ich und mein Reisebegleiter A. Sh. mussten zum Beispiel ein Appartement an der Stadtgrenze mieten (die sich auch wie die Grenze der Zivilisation anfühlte). Und sogar das kostete für die eine Woche so viel wie ein kleines Auto!

Schauen Sie sich die Fotos an: Wohnzimmer, Schlafzimmer (das andere war ähnlich), Toilette und Dusche, Flur. Mir gefiel der Hinweis an der Tür: „Nicht mit Schuhen hineingehen!“ Natürlich war es für uns als Russen (für die das Betreten eines Hauses mit Schuhen ein undenkbarer Fauxpas ist) nicht schwer, diese Regel in einem gemieteten Appartement zu befolgen :).

12 13 14 15 16

Leider kam ich nur wenig zum Skifahren – kurz bevor das WEF startete. Dann tauchte ich in den eine Woche lang dauernden, die Ausdauer testenden Marathon: ein Dutzend Interviews mit großen Medien, mehrere wirklich interessante Besprechungen (unter anderem mit dem neuen Generalsekretär von INTERPOL) und eine absurd hohe Zahl von Händeschütteln, „nett sie wieder zu sehen“ und ausgetauschten Visitenkarten. Und auch ein paar öffentliche Auftritte:

Da es etwa 1,6 Kilometer von unserem Appartement zum Kongresszentrum waren und wir zwischen den Besprechungen Pausen hatten, gingen wir zwei oder dreimal am Tag zurück in unser Basislager. Wenn man noch bedenkt, dass die letzten 300 Meter zum Appartement einen steilen Hügel hinaufgingen, kann man wohl annehmen, dass wir während unserem Aufenthalt in der Schweiz abgenommen haben :).

Natürlich hätten wir auch die Shuttle-Busse nehmen können, die regelmäßig fuhren. Doch wie mir die Erfahrung über die letzten Jahre zeigte, geht es zu Fuß oft schneller, einfacher und gesünder. Die Aussicht ist immer schöner, wenn keine Scheibe dazwischen ist, und natürlich kann man auf dem Weg dann auch besser Fotos machen. Diese zwei Schneemänner mit Schals aller teilnehmenden Nationen hätte ich im Bus verpasst:

19Und so werben manche Länder während dem WEF für sich>em/>

21Hier noch ein bisschen Insider-Wissen des WEF

17 18 20

#davos India pavilion on World Economic Forum.

A photo posted by Eugene Kaspersky (@e_kaspersky) on

Das WEF wird hauptsächlich über eine spezielle, geschlossene und Facebook/LinkedIn-ähnliche Webseite namens Toplink organisiert. Darin gibt es eine Liste aller Teilnehmer und jeder kann anderen eine persönliche Nachricht schicken. Über Toplink wird man auch zu Arbeitsfrühstücken, -Mittagessen und -Abendessen, Besprechungen, Präsentationen, Diskussionen und mehr eingeladen. Und natürlich gibt es hier den kompletten Terminplan aller Veranstaltungen plus WEF-News. Sehr modern. Sehr praktisch. Vordergründig ist das System für die teilnehmenden großen Nummern, aber ich bin nicht sicher, ob diese es auch selbst nutzen – wahrscheinlich tun das nur deren Assistenten. Aber nützlich ist es natürlich trotzdem :).

So Leute, das WEF-2015 ist abgeschlossen… Wir sind auf dem Weg zum Flughafen und fliegen nach…

Ich zeige Ihnen noch ein letztes Foto der leeren Skipisten:

#davos after few days of meetings with ministers and CEOs, speeches and interviews its so good to ski above the clouds!

A photo posted by Eugene Kaspersky (@e_kaspersky) on

Der beste Ort zum Skifahren im Januar? Unerwarteterweise – DavosTweet

Alle Fotos finden Sie hier.

Auf Wiedersehen!

 

Kommentare lesen 1
Kommentare 1 Hinterlassen Sie eine Nachricht.

    Daniel Winter

    Ha super! Wir waren letztes Jahr auch während dem WEF in Davos und ich muss, das während dem Kongress ein Hotel zu finden in Davos, nicht so einfach ist. Wir haben dann aber doch ein gemütliches Familienhotel gefunden, das sogar in der Nähe vom Kongresszentrum in Davos war. Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Woche.
    LG Daniel

Hinterlassen Sie eine Nachricht.
  • RT @campuscodi: Norsk Hydro, one of the world's largest aluminium producers, revealed today that it "became victim of an extensive cyber-at…
    10 Stunden ago