Schlüsselwort-Archiv: Island\

ABSEITS DER PISTE UND ABGEHOBEN IN ISLAND.

Kommen wir zum vorletzten Beitrag über die bezaubernde Insel Island; genauer gesagt, verlassen wir die ausgetretenen Pfade und sogar den Boden – in einem Helikopter.

In nur vier Tagen haben wir mehr als 1.000 Kilometer von Island abgedeckt, und die waren alles andere als langweilig. Von einem – besonders – interessanten Ort zum nächsten gibt es Hunderte weitere ganz besondere Anblicke: wahnsinnig atemberaubende Landschaften mit Vulkanen, Klippen, Gletschern, Wasserfällen, dunkelgrauer Vulkanschlacke und Lavafeldern in einem Meer aus grünem Gras oder lilafarbenen Lupinen, plus umwerfende Sonnenaufgänge und -untergänge, idyllische Szenerien mit Schafen und Pferden… kurz, ein wirkliches Fest für die Augen!

Die Ringstraße ist 1.332 Kilometer lang.Die Ringstraße ist 1.332 Kilometer lang.

Die Ringstraße kreuzt ein paar Sanderflächen von Gletschern, die immer wieder einmal von den Gletschern überflutet werden.Die Ringstraße kreuzt ein paar Sanderflächen von Gletschern, die immer wieder einmal von den Gletschern überflutet werden.

Read on: ABSEITS DER PISTE UND ABGEHOBEN IN ISLAND.

HAVE AN ICE DAY!

Also Leute, kommen wir zu den Gletschern in Island

Die isländischen Gletscher sind zwar nicht die größten der Welt, aber die großartigen Gletscherausblicke, die Gletscherseen mit Eisbergen und die ganze Macht der Natur… das ist schon recht atemberaubend.

Wir haben bei unserem Besuch auf der Insel zwei der Gletscher besucht. Als erstes den Langjökull (hier).

Hier musste ich zum ersten Mal mit einem Schneemobil fahren! Ich muss sagen, dass ich eine einfache, bequeme Rutschpartie über den Schnee erwartet hatte… Allerdings stellte sich heraus, dass so eine Schneemobilfahrt bei über 50 km/h auf nassem und pulvrigem Schnee – weder bequem noch einfach ist.

Am Langjökull gibt es zwei Hochlandpfade, aber wir haben keinen davon benutzt. Wir sind Schneemobil gefahren!Am Langjökull gibt es zwei Hochlandpfade, aber wir haben keinen davon benutzt. Wir sind Schneemobil gefahren!

Der Langjökull ist die zweitgrößte Eiskappe in Island nach dem VatnajökullDer Langjökull ist die zweitgrößte Eiskappe in Island nach dem Vatnajökull

Read on: HAVE AN ICE DAY!

ISLÄNDISCHE WASSERFÄLLE.

Island ist in der kühlen Jahreszeit ein sehr feuchtes Land und im Winter ein sehr schneereiches. (Es gibt hier sozusagen keine warme Jahreszeit – außer man taucht für drei Monate in eine der heißen Quellen ein.) Wenn es also um H2O geht – gibt es hier genug. Und da es auch viele Vulkane in dem Land gibt, sind die Bedingungen für Wasserfälle perfekt – und davon gibt es ebenfalls viele. Hier eine Liste der fünf wichtigsten, die wir im Süden und Südwesten des Landes besucht haben, und die es alle wert sind, besucht zu werden.

Wasserfall Nr. 1: GullfossHier. Und hier:

Der Gullfoss – einer der beliebtesten Wasserfälle in IslandDer Gullfoss – einer der beliebtesten Wasserfälle in Island

Der Fluss Hvítá fließt in ein weites, dreistufiges “Treppenhaus” und fällt dann plötzlich in zwei Teilen (11 Meter und 21 Meter) in eine 32 Meter tiefe Spalte

Read on: ISLÄNDISCHE WASSERFÄLLE.

ISLÄNDISCHE TEKTONIK.

Jeder hat eine grundlegende Ahnung davon, wie unser Planet aufgebaut ist. Sogar Erstklässler. Ungefähr so: In der Mitte des Planeten ist ein Kern; dann kommt der Mantel und außen ist die harte Kruste, auf der Sie gerade diesen Artikel lesen.

Aber die Erdkruste ist kein einzelnes, zusammenhängendes Teil – sie besteht aus tektonischen Platten, die unmerklich auf der Magmaoberfläche herumschwimmen. Und sie gleiten in unterschiedliche Richtungen – ineinander, senkrecht oder auseinander. Sie kommen sich nahe, reiben sich aneinander oder stoßen sich ab. Entlang der Kanten dieser Platten gibt es regelmäßig Erdbeben und alle möglichen Arten vulkanischer Aktivitäten. Wenn Sie das näher interessiert, klicken Sie einfach auf die Links im bisherigen Text.

iceland-tectonic-1

Wo die Platten zusammenstoßen gibt es Berge, Vulkane und alle dazugehörigen Merkmale der Terra Firma. Wir sprechen von JapanKamtschatka, den Kurilen, den Aleuten, den Anden, den Kordilleren, dem Himalaya usw. Orte, an denen die Platten auseinander driften, liegen meist auf dem Meeresboden und sind auf Karten mit ausreichender Qualität und tiefen Details  zu sehen: zum Beispiel hier unter dem Atlantik der Mittelatlantische Rücken. Hier bewegen sich die tektonischen Platten voneinander weg und der Platz dazwischen füllt sich mit Magma.

Einer der wenigen Orte, wo so ein Auseinanderdriften an Land passiert ist Island: Es liegt entlang der Naht zwischen der nordamerikanischen und der eurasischen Platte. Die erstere bewegt sich ganz langsam nach Westen, die letztere ganz langsam nach Osten – bei einer Geschwindigkeit von zwei Zentimeter pro Jahr. Und so wird Island jedes Jahr um zwei Zentimeter breiter (ohne die Küstenerosion oder die Erweiterung der Landmasse durch Lavaströme in Betracht zu ziehen). Zwei Zentimeter pro Jahr – das sind zwei Meter pro Jahrhundert, 20 Meter pro Jahrtausend, 20 Kilometer in einer Million Jahre. Wenn es also so weitergeht, wird Island in 200 Millionen Jahren die Länge von Chile haben und in 300 Millionen Jahren – die Länge von Russland!

iceland-tectonic-2

Der Riss im Boden entlang der Verwerfungslinie kann in Island am besten am Þingvellir (Thingvellir) gesehen werden.

iceland-tectonic-2-1

Hier durchkreuzt ein unebener und zerklüfteter Riss die Landschaft, der etwa fünf Kilometer lang ist, zudem gibt es einen schönen See. So sieht das Ganze aus:

iceland-tectonic-3

Die Berge am Horizont liegen in Europa. Das Foto wurde in Nordamerika gemacht und das Land zwischen uns ist die Spalte zwischen den beiden tektonischen Platten – der eurasischen und nordamerikanischen.

Read on: ISLÄNDISCHE TEKTONIK.

ISLAND: SCHÖNLAND.

Ich habe schon lange davon geträumt, einmal die sehr vulkanische Insel Island zu besuchen, dort zu wandern und entspannt herumzufahren. Von Freunden und Kollegen habe ich schon viele gute Dinge darüber gehört, habe tolle Fotos gesehen und isländische Musik genossen, aber erst vor kurzem habe ich es geschafft, selbst einmal ein paar Tage dort zu verbringen, nachdem ich geschäftlich in dem Land zu tun hatte.

iceland-popurri-1

Dramatisch, grandios, üppig, monumental – das sind nur ein paar der Adjektive, die mir in den Sinn kommen, wenn ich versuchen will, diese Insel zu beschreiben, nachdem ich nun endlich selbst dort war. Und jetzt halte ich sie IMHO für einen der schönsten Orte des Planeten; und wie Sie wissen, habe ich schon viele schöne Orte auf dem Planeten sehen dürfen. Natürlich können das Wetter und das Klima hier etwas kompliziert sein, aber damit muss man rechnen, wenn das polare Eis nicht recht weit entfernt ist… Und überhaupt ist das nur eine minimale Schattenseite, wenn man die Großartigkeit der isländischen Vulkane, Geysire und heißen Quellen, Gletscher und Wasserfälle, den Tektonismus (ein neues Wort in meinem Lexikon; später mehr dazu) und andere natürlich Schönheiten bedenkt.

Holen Sie also das Popcorn heraus, denn heute und in den kommenden Tagen gibt es eine Reihe von Foto-Text-Reise-Beiträgen. Für den Anfang habe ich eine kleine Auswahl fotografischer Meisterwerke mit den besten Teilen unserer Reise.

iceland-popurri-2

iceland-popurri-3

Read on: ISLAND: SCHÖNLAND.