Hungrig nach Hitze in Ungarn.

Ich habe schon viel Gutes über die ungarischen Spas und Thermen gehört. Und ich war schon oft in Ungarn, das erste Mal im Jahr 1998. Aber irgendwie hatte ich nie Zeit, in das Thermalwasser des Landes einzutauchen. Doch am letzten Wochenende änderte sich das. Und was kann ich sagen? Es ist mega-cool heiß! Leider hatte ich in meiner Badehose keine Taschen für meine Kamera, also sind die meisten Fotos hier von der offiziellen Seitedes ungarischen Thermenparadieses, das wir besuchten…

Alsooo, das Gellért-Bad in Budapest…

The world's best hot springs

The world's best hot springs

The world's best hot springs

Es gibt hier zehn Becken mit Wasser unterschiedlicher Temperatur – von kühlen 15 und 18 Grad bei den türkischen Hamams (die ebenfalls unterschiedliche Temperaturen bieten), bis zu 36 bis 40 Grad in den heißen Becken (leider gab es meine favorisierten 42 Grad nicht). Alle Becken sind unterschiedlich groß. Die Abkühlbecken sind recht klein, während die heißen gut sieben oder zehn Meter Durchmesser haben. Draußen gibt es einen 50-Meter-Pool – aber nicht mit Thermalwasser. All das liegt in einem Hotelkomplex mit altweltlichem, bombastischem, imperialistischem Charme. Ein Palast mit Thermalbädern. Perfekt! Sehr zu empfehlen.

The world's best hot springs

The world's best hot springs

The world's best hot springs

Der Eintrittspreis für das Bad ist sehr demokratisch – 20 Euro für eine Tageskarte. Wenn Sie also das Meiste herausholen möchten und/oder den bestmöglichen spirituellen und körperlichen Re-Boot erreichen wollen, ist es am besten, so früh wie möglich hinzugehen.

Was kann ich sonst noch über die ungarische Hitze sagen?…

Irgendwo in Ungarn, außerhalb der Hauptstadt gibt es ein wunderbares Muss für alle Freunde thermalen Spiel-und-Spaßes. Der Thermalsee Hévíz .

The world's best hot springs

Das Internet berichtet, dass das Wasser des Hévíz im Sommer 32 Grad warm ist, im Winter mit 26 Grad etwas kühler. Bei der Größe und Angaben dazu, wie schnell das Wasser fließt, sind sich die Quellen allerdings nicht einig. Laut manchen ist der Hévíz der weltgrößte Thermalsee – basierend auf Wasserfluss – oder der zweitgrößte – basierend auf der Größe seiner Oberfläche (Zweitplatziert hinter dem Frying Pan Lake im Waimangu Valley Neuseelands). Andere Quellen haben meist andere Ranglisten und Zahlen. Wie stark kann man dem Internet also überhaupt trauen?!

The world's best hot springs

Eines, das ich ganz sicher weiß, basiert nicht auf Informationen aus dem Internet, sondern auf meiner persönlichen Erfahrung: Das Wasser in Waimangu ist zum angenehmen Baden zu heiß (55 Grad) und eine eher giftige Angelegenheit, also will man das nur einmal im Leben ausprobieren – nur um sagen zu können, dass man es gemacht hat :). Deshalb ist es viel besser, seine Knochen im humaneren und himmlisch heißen Wasser Ungarns zu wärmen!… Wenn einen das Schicksal nicht gerade nach Japan, Island, Kamtschatka (Khodutka) oder die Kurilen (Iturup) verschlägt :).

Das war’s für heute… oh, nein! Eine Sache noch…

Was ist nun der größte und heißeste Thermalsee der Welt? Weiß es jemand? Wie üblich fragen wir das Internet und fügen dann unsere eigene Erfahrung hinzu – dann erhält man diese Rangliste:

See Fläche in Quadratmetern Wasserproduktion in Litern pro Sekunde Wassertemperatur im Sommer
Hévíz 47.500 450 +33°C
Frying Pan Lake 38.000 110 +55°C
Khodutka 18.000 115 +42-45°C

Doch es gibt ein „Aber“. Das habe ich im Internet gefunden: Der toskanische Thermalort Saturnia, von dem ich noch nie gehört hatte, produziert 800 Liter Thermalwasser pro Sekunde! Wahnsinn. Das sieht nach dem Rekord aus. Und es gibt dort auch Wasserfälle! Da muss ich hin.

„Aber“ II: Etwas weiteres Unaussprechliches aus Island, nach dem EyjafjallajökullDeildartunguhver. 180 Liter pro Sekunde und… +97°C (Jesus, Maria und Josef! Das kocht!).

„Aber“ III: Boiling Lake. Wie so viele andere Thermalorte, die man gesehen haben muss, konnte ich diesen See noch nicht selbst besuchen – aber das muss ich jetzt wirklich auch einmal machen…

Diese kurze Internet-Recherche hat mir gezeigt, dass die Rangliste der „besten Thermalorte“ aufgeteilt werden muss: Es muss andere, speziellere Listen geben, etwa „die größten Thermalquellen der Welt, basierend auf der Menge des ausgestoßenen Wassers“, „die größten Thermalquellen der Welt in denen man angenehm baden kann“ (also bei einer Temperatur von 30 bis 45 Grad und ohne, dass das Wasser zu giftig ist).

Sooo, Bürger der Welt, wo und welche ist die luxuriös-üppigste Thermalquelle? Lassen Sie es mich wissen und ich bin schon im Flugzeug – jetzt!…

 

 

Kommentare lesen 0
Hinterlassen Sie eine Nachricht.
  • RT @campuscodi: Norsk Hydro, one of the world's largest aluminium producers, revealed today that it "became victim of an extensive cyber-at…
    11 Stunden ago